Terry Venables: Ex-England-Manager stirbt an 80 Jahren nach einer langen Krankheit.

From 1994 to 1996, Venables managed England, especially guiding them to the semi-finals of Euro 96 on home ground.

 

Als ehemaliger England-Spieler leitete er auch Barcelona und Tottenham.

 

In einer Aussage der Familie heißt es: “Wir sind vollständig zerstört von der Verlust eines wunderbaren Ehemanns und Vaters, der gestern nach einer langen Krankheit ruhig verstarb.”

 

In dieser äußerst traurigen Zeit würden wir bitten, uns Privatsphäre zu gewähren, um uns die Trauer über den lieben Mann zu ertragen, den wir so glücklich hatten zu haben in unserem Leben.

 

Venables gewann die La Liga, erreichte das Finale des Europacups mit Barcelona und gewann den FA Cup mit Tottenham.

 

He spielte als Fußballspieler und spielte zwischen 1960 und 1975 für über 500 Clubs, hauptsächlich für Chelsea, Queens Park Rangers und Tottenham.

 

Der beste und innovativste Trainer

Gary Lineker, der ehemalige England-Kapitän, äußerte seine Bestürzung über den Tod von Terry Venables, der für Barcelona und Spurs unterschrieben hatte. Der beste, innovativste Trainer, für den ich die Ehre und Freude hatte, zu spielen.

 

He war jedoch weit mehr als nur ein hervorragender Manager. He war lebendig, anziehend, witzig und ein Freund. He wird sehr vermisst.

 

Der ehemalige Trainer von England, Alan Shearer, der für die Euro 96-Mannschaft spielte, äußerte: “Sehr traurig. Terry Venables, der große, ist verstorben. RIP, Herr. I owe you a lot. Sie waren beeindruckend.

 

Gareth Southgate, der derzeit Englands Trainer ist, bezeichnete Venables als einen herausragenden Mann, der Menschen besonders machte, nachdem er seine Strafe während der Halbfinal-Schießen gegen Deutschland gerettet hatte.

 

He sagte: „Jeder Spieler wird eine starke Bindung zu dem Manager haben, der ihnen die Chance gab, aber es war schnell offensichtlich, dass Terry Venables ein hervorragender Trainer und Manager war.“

 

Tactically outstanding, he possessed a remarkable style, having the ability to handle everyone from the youngest player to the greatest star.

 

He was curious, forward-thinking, enjoyed life to the fullest and created a brilliant environment with England that allowed his players to flourish and have one of the most memorable tournaments in England history.

 

“Such a sad day, cheers boss,” said Paul Gascoigne, who played under Venables for England and Tottenham.

 

Before Sunday’s Premier League game against Aston Villa, Tottenham held a minute’s applause, and both sets of players wore black armbands.

 

They were “extremely saddened to learn of the passing of our former player and manager”, said Spurs.

 

Laut Sky Sports sagte der derzeitige Manager Ange Postecoglou: “Wenn Sie nach einer Person fragen, die alles verkörpert, was dieser Fußballclub immer wollte, ist es Terry.” It wasn’t just about his management or coaching. Es war die Person, die er war.

 

Außerdem hatte er Auswirkungen auf Australien. He managed the national team and nearly got us to the World Cup, but the biggest testament I have ever heard from people who have worked with him will say he is by far the best coach, manager, and tactician they have ever met.

 

Spieler von Tottenham und Aston Villa applaudieren während eines Gedenkens a Terry Venables im Tottenham Hotspur Stadium.

Die Spieler von Tottenham und Villa danken Terry Venables vor dem Spiel in der Premier League am Sonntag.

Laut Gary Neville, einem ehemaligen Verteidiger aus England, war Venables “ohne Zweifel der technisch begabteste britische Trainer, den wir je produzierten”.

 

Neville sagte: “A man who gave me a chance to play for my country and became without a doubt my number one England coach in my whole career.”

 

England benötigte zweifellos mehr von ihm und es war sehr traurig, als er am Ende der Euro 96 verließ. I felt that England never got as good again as it was under him.

 

Barcelona äußerte ihr tiefes Bedauern über den Tod von Terry Venables, der von 1984 bis 1987 für Barcelona verantwortlich war.

 

Die Karriere von “El Tel” – von einem Lehrling bei Chelsea bis zum Chef in England.

Venables und der ehemalige Vorsitzende von Tottenham, Sir Alan Sugar, haben den FA-Cup 1991 mit den Spurs gewonnen.

In 1991 verbunden mit dem Vorstandsvorsitzenden von Tottenham, Alan Sugar.

As a 15-year-old, Venables joined Chelsea as a midfielder in 1958. In 1960 made he his first game against West Ham.

 

He then played for Chelsea for 202 league games, including winning the League Cup, before playing for Tottenham, QPR and Crystal Palace.

 

After retiring as a player during the 1974-75 season, Venables started coaching at Third Division Palace alongside Malcolm Allison.

 

He folgte Allison in 1976 und führte sie in den ersten Lauf als Sieger in 1979, nachdem sie in die zweite Division aufgestiegen waren.

 

Following a four-year spell with QPR and a further promotion to the First Division, Venables was appointed Barcelona manager on the recommendation of England boss Bobby Robson between 1980 and 1984.

 

Venables, auch bekannt als “El Tel”, führte Barca in 1985 zur Meisterschaft in der La Liga – das war ihre erste seit 1974 – und in der folgenden Saison zur European Cup final, wo sie aufgrund von penalty kicks gegen Steaua Bucharest verloren.

 

In 1987 wurde er von Barcelona entlassen und kehrte zum Fußball in England zurück, wo er Tottenham coachte und den FA Cup 1991 gewann.

 

However, Venables was fired in 1993 following the breakdown of his relationship with chairman Alan Sugar.

 

Later that year, the Panorama show of the BBC alleged irregularities related to Venables’ businesses, which he responded by threatening legal action.

 

When Graham Taylor assumed the position as England manager in 1990, Venables was ignored, but was appointed in 1994.

 

England erreichte die European Championship 1996 als Gastgeber und gewannen beeindruckende Siege gegen die Niederlande und Schottland.

 

Venables verzichteten nach ihrer Niederlage im Halbfinale auf Wembley.

 

In der Folge übernahm er die Leitung von Australien, Palace erneut, Middlesbrough und Leeds United.

 

In 2006 kehrte er zum Team England zurück als Assistent von Steve McClaren, aber er verließ das Team nachdem sie nicht für die Euro 2008 qualifiziert wurden.

 

asepjaya02

Learn More →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *